Neustart im Bergkirchenviertel für das Monta

Brentanos Erben erste Spielzeit im Club, Gastspiel Bodo Bach in Dotzheim

Eigentlich sollte die aufgelassene Krankenhauskapelle der „Barmherzigen Brüder von Montabaur“ auf dem Schulberg 7-9 nur als Probenraum, Lager, für Meetings und hin und wieder für Kunstausstellungen genutzt werden. Nun hat sich Brentanos Erben aber entschieden den historistischen Saal mit 40 Bankplätzen für Veranstaltungen zu öffnen. Mit zwei Kunstausstellungen, zweimal Comedy mit Lilli und ein paar Konzerten in den letzten vier Jahren gab es schon Probeveranstaltungen. Nach dem kostspieligen Einbau von 2 Toiletten in einem Außenkeller, zwei Kühlschränken und einer Kaffeemaschine zeigt sich Kathrin Schwedler, Vorsitzende des winzigen Kulturvereins, nun gewappnet für Gäste. „Wir verstehen uns als Nachbarschaftshaus mit Wohlfühlcharakter im etwas ungewohnten Ambiente einer kuscheligen Kirche“, sagt die Kulturmacherin, die neben ihrer journalistischen Tätigkeit  im Rheingau die Brentanoscheune damals als Kabarettbühne mit Künstlerprominent aufbaute. Die Kleinkunstreihe „Auslese“ endet dort in Eltville in der Burg am 25.März mit Katalyn Bohn mit ihrem Solo „Sein oder Online“. Die aus Ecken sprießenden anderen Kleinkunstveranstaltungen und vor allem exorbitante Raummieten mit Aufschlägen für Nichtrheingauer machten trotz eines Sponsors betriebswirtschaftlich keinen Sinn mehr. Im winzigen „Monta“ wird es nur intime Abende geben. Am 23.1. hat die Reihe „Cabinet“ Premiere mit einem Seminarabend, bei dem Literaturfachmann Hartmut Boger zusammen mit der Biologin Cornelia Beckert das Thema „Winter“ künstlerisch als auch naturwissenschaftlich aufblättert. Das Format ist als „Club“ für knapp zwanzig Personen erdacht, die Freude am gemeinsamen Symphilosophieren haben.  Mit Manfred Gerber, Jutta Schubert und Klaus-Dieter Köhler geht es bei den Folgeterminen um Politik, „Weiße Rose“ und Fußball. Literarisch hochkarätig wird es am 14.3. mit der Lesung von Jan Costin Wagner zu einem neuen Finnland-Krimi. Am 2.Mai wird Ijoma Mangold moderiert von Jutta Szostak sein autobiographisches Buch „Das deutsche Krokodil“ vorstellen. Extern läuft der Auftritt von Bodo Bach am 18.2. im Dotzheimer „Haus der Vereine“. Der Verein Brentanos Erben kooperiert mit dem örtlichen Akkordeonorchester, die die Theke übernehmen. „Ich bin sehr dankbar, dass Bodo Bach uns vom Rheingau in die neue Spielstätte nach Wiesbaden folgt“, sagt Schwedler. Teamarbeit von Ehrenamtlern sei ihr sehr wichtig, meint die Leiterin der „Kulturtage Rheingauviertel-Hollerborn“, die sie als Back-Office zusammen mit dem Kulturamt, dem zuständigen Orstbeirat und den engagierten Bürgern im Quartier im kommenden Sommer zum siebten Mal umsetzen wird.

Einzelinfos Veras bitte nach unten scrollen.-

 

           

 

Brentanos Erben

www.kulturstaettemontabaur.de (Wiesbaden)

www.brentanos-erben.de (Wiesbaden+Eltville)

Tickets online zum Selbstausdruck daheim:

http://www.ztix.de/lilcar/kalender.html

 

 

Ausverkauft! Nur noch Warteliste an der Abendkasse!

So. 18.2.2018, 18Uhr Wiesbaden

Haus der Vereine, Im Wiesengrund 14, 65199 Wiesbaden-Dotzheim

„PECH GEHABT!- Bodo Bach

 

Tickets VVK: 25€ plus VVK-Gebühren,  AK 31€

Vorstellungsbeginn 18Uhr, Einlass 17Uhr

http://www.ztix.de/event.php/54126/

 

Unser durchgeknallter Planet dreht sich unermüdlich weiter. Bodo Bach macht das Beste draus und nimmt's, wie's kommt und nicht selten kommt's dicke

Sei es die neue Liebe seines Sohnes Rüdiger, der Besuch einer Erotikmesse oder das überraschende Ableben seines ungeliebten Nachbarn. Wer in Bodos letzten Programmen den kulturellen Anspruch vermisst hat, wird diesmal nicht enttäuscht. Bodo besucht ein Museum und erklärt uns die moderne Kunst: "Öl auf Leinwand geht ganz schwer raus, aber lieber vom Lebe' gezeichnet als vom Picasso gemalt." Bodo steht wieder mittendrin im prallen Leben und stellt die richtigen Fragen: "Werd' ich vom Pech verfolgt oder geh'n mir nur zufällig in die gleiche Richtung?" Egal welche Erlebnisberichte unser Lieblingshesse diesmal abliefert, wie immer zeigt sich Bodo vielseitig, vielschichtig und vor allem vielosophisch! Am Ende steht die Frage für wen es dumm gelaufen ist. Dreimal dürfen Sie raten. Gewissheit bringt der Besuch seines neuen Comedy-Programms: "PECH GEHABT". Und denken Sie immer dran: Wenn wir Pech haben, ist das Glück nicht weg. Das hat dann nur ein anderer.

www.bodobach.de

 

Di 20.2/ 19:30Uhr Wiesbaden

Monta Cabinet / Bergkirchenviertel

Schulberg 7-9/ beim Römertorm, 65183 Wiesbaden

 

Veranstaltungsdauer 19:30Uhr-21:30Uhr

Cabinet-Gebühr: 15€ inkl. 1 Becher Suppe+Brot, Getränke extra

Anmeldung notwendig:  brentanos-erben@t-online.de

                     

„In Amt und Würden“- Portraits Wiesbadener Oberbürgermeister einst und jetzt

Seminar- und Gesprächsleitung Manfred Gerber

 

Seit 1886 trägt der Stadtchef von Wiesbaden den Namen „Oberbürgermeister“. Residiert wird auf dem Schlossplatz im dreieckigen neuen Rathaus. Wer waren diese vierzehn Persönlichkeiten, die über die Zeitenwenden die Geschicke der Kurstadt zu  verantworten hatten? Der Journalist und Historiker Manfred Gerber führt durch eine Galerie von recht unterschiedlichen Charakteren, deren gemalten Portraits im zweiten Stock des Rathauses hängen.

 

Krimi-März Wiesbaden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mi. 14.3. 2018 / 20Uhr, Saalöffnung 19.30Uhr                                                                                                      Kulturstätte Monta, Schulberg 7-9, Wiesbaden Bergkirchenviertel                                                                                                                                                           Eintrittskarten: 15€ VVK, AK 18€                                                                                                                                   Anmeldung notwendig:  www.brentanos-erben.de, brentanos-erben@t-online.de

Sakari lernt, durch Wände zu gehen                                                                                                                                   Jan Costin Wagner                                                                                                                                                 Krimilesung mit Musik und Suppe

Auf dem Marktplatz der finnischen Stadt Turku steigt ein junger Mann in einen Brunnen. Er ist nackt und offenbar verwirrt. Und er hat ein Messer bei sich. Im Nachhinein kann sich niemand so recht erklären, warum  ihn einer der herbeigeeilten Polizisten ihn erschossen hat – vor allem nicht der Schütze selbst. Jan Costin Wagner (Frankfurt/Main) ist der Meister des literarischen Kriminalromans – ein Buch von hypnotischer Intensität, das zugleich verstört und glücklich macht.

Spiegel Online                                                                                                                                                                                                                                                  „Knappe, kraftvolle Dialoge schreiben. Lakonische Sätze hintupfen, die man laut lesen mag, vorlesen am liebsten. Und wann will man das schon mal bei einem Krimi?«

Stephan Draf, Stern

»Großartig, dunkel, gespenstisch, faszinierend. (…) Dass es Wagner gelingt, seinen Leser über Tod und Trauer nachdenken zu lassen, über das Leben an sich – das ist zweifellos Indiz für ein Meisterwerk.«


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Di 20.3/ 19:30Uhr Wiesbaden

Monta Cabinet / Bergkirchenviertel

Schulberg 7-9/ beim Römertorm, 65183 Wiesbaden

Veranstaltungsdauer 19:30Uhr-21:30Uhr

Cabinet-Gebühr: 15€ inkl. 1 Becher Suppe+Brot, Getränke extra

Anmeldung notwendig:  brentanos-erben@t-online.de

Memorial zu 75 Jahre Weiße Rose                                                                                                                                  Die Weiße Rose-Aus den Archiven des Terrors                                                                                                                     Seminar- und Gesprächsleitung Jutta Schubert

1940 begegnen sich die beiden Medizinstudenten Hans Scholl und Alexander Schmorell in München. Aus der Freundschaft der beiden jungen Männer und ihrer kritischen Einstellung zum herrschenden Regime erwächst der zunächst passive, dann aktive Widerstand gegen den Nationalsozialismus, der unter dem Namen "Die Weiße Rose" berühmt werden sollte. Die Wiesbadener Autorin Jutta Schubert hat ein in Deutschland und Österreich aufgeführtes Jugendstück über das Schicksal der Widerständler um die Münchner Studenten geschrieben. Aufgeführt wurde es in München, beim Festival Theaterland Steiermark und beim Heidelberger Stückemarkt gelesen. Dann 2016 setzte sie im Roman "Zu blau der Himmel" nochmals die letzten Tage von Schmorell ihre Recherchen um. 2018 jährt sich zum 75. Mal die Hinrichtung dieser Opfer des Naziregimes. Was macht Menschen in autoritären Regimes zu Widerständlern ist die Fragestellung dieses Abends.

 

So. 25.März, 2018

Burg Eltville, Burgstr. 1, 65343 Eltville a.R.

Vorstellungbeginn 19Uhr/ Einlass 18:30Uhr

Tickets ab 22€ plus VVK-Gebühren, Abendkasse 27€

 

Sein oder Online

Digital, global, optimal! Vom Dilemma unseres maximal effizienten Lebens

Kabarett von und mit Katalyn Bohn

Smartfonmenschen und Selbstoptimierer aufgemerkt! Es gibt ein Leben offline und ohne Swatch-Kontrolle. Im Kabarett wird’s möglich! Katalyn Bohn zeigt in original 3D die Tücken und Wirren eines humanen Lebens in Zeiten der Totaldigitalisierung. Allein erziehende Helikopter-Kinder, werden von ihren stadtneurotischen Eltern in reale Bauernhöfe zum Abhärten geschickt. Im modernen Krankenhaus werden Selfi-Geburt und Do-it-yourself-Sterben zum Serviceangebot. Als Pantomime wird die Menschheitsgeschichte auf ihr wesentliches kondensiert. Tierische Lebensmittel chatten auf Messers Schneide, und proben teils erfolgreich den Aufstand.
Dies Alles in einer einzigartigen Mischung aus Kabarett, Theater, Musik und mehr…!

Wiesbadener Kurier
„Eine Wahnsinnsleistung“(...)Anderthalb Stunden hatte Katalyn Bohn sich ausgiebig mit dem Thema Digitalisierung und dem Dilemma unseres maximal effizienten Lebens in all seinen Facetten beschäftigt.  (...) Auf sehr intelligente Weise setzt Bohn sich mit der Überforderung des Menschen auseinander. Die Zuschauer erlebten auf jeden Fall einen grandiosen Abend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Di 27.3/ 19:30Uhr Wiesbaden

Monta Cabinet / Bergkirchenviertel

Schulberg 7-9/ beim Römertorm, 65183 Wiesbaden

Cabinet-Gebühr: 15€ inkl. 1 Becher Suppe+Brot, Getränke extra

Anmeldung notwendig:  brentanos-erben@t-online.de

Veranstaltungsdauer 19:30Uhr-21:30Uhr

 

Das runde muss ins Eckige- Clubrunde um den Fußball

Von und mit Klaus-Dieter Köhler (Regisseur) und Karl Siehler (Schauspieler)

 

Köhler und Siehler sind im wahren Leben Samstagsfreunde. Denn dann heißt es TV an und- Bundesliga! Ähnlichkeiten zwischen Theater und Fußball werden ja immer behauptet. Sean O’ Casey hat in seinem Stück „Der Pott“ aus irischer Sicht Kampf am Ball und Kriegskampf zu einer Tragödie verwoben. Liedermacher Wolfgang Ambros schlüpfte für den Film „Der Fehlschuss“ von Herbert Brödl in das Trikot eines österreichischen Kleinstadtvereins. Schriftsteller Ror Wolf setzte in „Die hohe Luft der Spiele“ der Bundesliga und seinen Fans ein Denkmal. Radio-Reporter Günther Koch (Clubberer) produzierte mit Münchner DJs die CD „Voll in den Mann“ mit Experimental-Wave und Hessen-Comedian Henning Nachtsheim hat im Buch 2Adlerträger“ einem Herzensverein Eintracht Frankf ein Denkmal gesetzt. Wie halten es Köhler und Siehler mit dem DFB, Videobeweis und der „Philosophie der „11 Freunde“? Ein werbefreier Abend in Live-Schalte und ohne rote Karten.

Karten VVK: www.ztix.de, www.ticket-regional.de (Fon: 0651 97 90 777), Rheingau: Buch Untiedt, Buch Lauer,  Wiesbaden/ Kaufhof-Ticketbox und Tourismusbüro Eltville

 

So. 13.Mai./ 19Uhr

Monta in Concert

„Eine kleine Sehnsucht“/ Kapellchen Schellack

Eva Machui und Orchster Axel Kaapke

Kartenreservierung: brentanos-eben@t-online.de

VVK: 18€, AK 22€

 

Wie bei Friedrich Hollaender

Über die Liebe zur Schellackplatte

Sie sind keine Kapelle, da sie »nur« zu zweit sind. Deshalb nennen sie sich »Kapellchen«, genauer gesagt »Kapellchen Schellack«. Was das ist, erklären Axel Kaapke und Sängerin Ev Machui.

17. November 2017, 20:53 Uhr

 

Mit zwei Personen sind Axel Kaapke und Ev Machui wie sie selber sagen keine Kapelle, sondern ein Kapellchen. Damit man gleich weiß, in welcher Zeit sie sich musikalisch bewegen, nennen sie sich »Kapellchen Schellack«. (Foto: har)

Friedrich Hollaender gehört zu den bekanntesten Revue- und Tonfilmkomponisten in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Unvergessen sind seine Couplets und die Lieder, die er für Marlene Dietrich schrieb. Der in Wöllstadt lebende Pianist, Arrangeur, Produzent und Komponist Axel Kaapke und die ausgebildete Frankfurter Sängerin Ev Machui haben sich dem musikalischen Werk Hollaenders angenommen.

Seit zwei Jahren sind sie das »Kapellchen Schellack« und touren mit ihrem Programm »Eine kleine Sehnsucht: Lieder von Friedrich Hollaender« durch ganz Deutschland. Beide freuen sich besonders auf ihren ersten Auftritt in Friedberg in wenigen Tagen.

Beide sind in der Musikszene des Rhein-Main-Gebiets keine Unbekannten. Kaapke, der am Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt Musik studiert hat, spielt Jazz, Latin und Pop in verschiedenen Formationen, wie dem »Trio Panamerica«.

Wetterauer Wurzeln

Ev Machui ist unter anderem als Sängerin des Trio »Jazzsalon«, in dem der Steinfurther Pianist Andreas Müller mitspielt, auch in der Wetterauer Jazzszene bekannt. Wie es zu dem Duo mit dem nicht alltäglichen Namen kam, erzählt Machui: »Ich habe bei Axel eine Solo-CD mit einem anderen Pianisten und eine weitere CD mit dem Jazzsalon aufgenommen. Da hab ich ihn ganz frech gefragt, ob er sich so ein Projekt mit mir vorstellen könnte und er hat schnell ja gesagt.

Kaapke hatte bereits ein ähnliches Projekt mit einer Opernsängerin. »Sie wohnte allerdings zu weit weg«, erzählt er. Für Machui, die an einer Frankfurter Gesamtschule Deutsch und Kunst unterrichtet, ist die Zusammenarbeit mit dem Wahl-Wöllstädter, der in Ilbenstadt aufgewachsen ist und am Burggymnasium sein Abitur gemacht hat, ein Glücksfall: »Er spielt die Hollaender-Kompositionen nicht einfach so. Durch seine Arrangements erhalten die Lieder eine ganz besondere Note.«

Das wird auch bald auf einer CD zu hören sein. Die Aufnahmen haben die beiden dieser Tage beendet. 15 Songs haben sie aus dem großen Repertoire von Hollaender dazu ausgewählt. Um die 25 haben sie inzwischen einstudiert.

»Hollaender hat musikalische Geschichten geschrieben, oft mit langen Texten, die sind schwierig zu lernen«, sagt Machui. Die meisten Lieder stammen aus den 1920er und 1930er Jahren. Mit »Illusions« interpretiert das Duo einen Titel, den Hollaender 1947 für den Billy-Wilder-Film »Foreign affairs«(Eine auswärtige Affäre) geschrieben hat.

1933 war der Komponist wegen seiner jüdischer Abstammung in die USA ausgewandert, wo er als Filmkomponist erfolgreich tätig war. 1955 kehrte er nach Deutschland zurück. »Wir erzählen in unserem Programm auch Geschichten rund um Hollaender. Hin und wieder singe ich auch«, meint Kaapke.

Neben etlichen weniger bekannten Kompositionen Hollaenders gehört natürlich auch dessen größter Hit »Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt« zum Repertoire des »Kapellchen Schellack«. »Zu jener Zeit war Kapelle eine gebräuchliche Bezeichnung für ein Orchester, wir sind nur zwei, deshalb sind wir ein Kapellchen«, erklärt Machui den Namen, dessen zweiter Teil nach den damals benutzten Schallplatten genannt wurde.

Tickets online zum Selbstausdruck daheim:

http://www.ztix.de/lilcar/kalender.html

 

 

Nicht zu allen Veranstaltungen gibt es einen Vorverkauf. Bei Lesungen, Seminaren bitte zwingend Reservierungen vornehmen unter: brentanos-erben@t-online.de

Brentanos Erben ist ein sehr winziger Verein ohne Vereinsbüro. Daher bitten wir um Verständnis, dass wir als privater "Club" den Ticketservice über unsere professionellen VVK-Systeme wie VVk in Tourismusbüros, telefonische Bestellung und Online-Ausdruck organisiert haben. Beim Kartenvorverkauf gelten die üblichen VVK-Geschäftsbedingungen wie keine Rückgabe gekaufter Tickets, oder bei Ausfall Rückerstattung eventueller VVK-Gebühren.

Auswahl unserer VVK-Stellen:

Wiesbaden Marketing Tourismusbüro

65183

Wiesbaden

Marktplatz1

Ticketbox e. Kfr.

65185

Wiesbaden

Kirchgasse 2

 

Buchhandlung Untiedt

65366

Geisenheim

Winkeler Str. 47

Rheingauer Reisetreff

65366

Geisenheim

Rheinstr. 1

 

Ticket Regional, Trier

Buchhandlung Schweikhard

Schmittstraße 33-35, 55411 Bingen

Eppsteiner Reisebüro - Tummel

Bergstraße 38, 65817 Eppstein

MyZeil Ticketshop

Zeil 106 / Laden 86, 60313 Frankfurt am Main

Patrick Barczewski Pressefachgeschäft

Binger Straße 68, 55218 Ingelheim

Eppsteiner Reisebüro - Tummel

Kelkheim-Fischbach, Am Wolfsgraben 1, 65779 Kelkheim

Taunus Reiseservice

Frankfurter Straße 15, 61476 Kronberg

Mainzer Energiekaufhaus

Schillerplatz 18, 55116 Mainz

Media Markt Mainz

Haifa-Allee 1, 55128 Mainz

Studierendenwerk Mainz

Infopoint, Staudingerweg 15, 55128 Mainz

Tourist Service Center

Brückenturm, Rheinstraße 55, 55116 Mainz

Reisebüro Urlaubswelt

Römerstraße 48+52, 56355 Nastätten

Patrick Barczewski Pressefachgeschäft

Binger Straße 68, 55218 Ingelheim

Mainzer Energiekaufhaus

Schillerplatz 18, 55116 Mainz

Media Markt Mainz

Haifa-Allee 1, 55128 Mainz

Studierendenwerk Mainz

Infopoint, Staudingerweg 15, 55128 Mainz

Tourist Service Center

Brückenturm, Rheinstraße 55, 55116 Mainz

Reisebüro Urlaubswelt

Römerstraße 48+52, 56355 Nastätten

Martinas Häuschen

Bahnhofstraße 19, 65527 Niedernhausen

Peters Workshop

Pommernstraße 33, 63069 Offenbach am Main

Reisebüro Hinterschitt

Carlo-Mierendorff-Straße 2, 67574 Osthofen

Reisecafé SelectedTravel

Schulstraße 14, 65824 Schwalbach am Taunus

Schliessmann Farben Bastelbedarf

Marktplatz 8, 65824 Schwalbach am Taunus

Tourist-Information St. Goar

Heerstraße 86, 56329 St. Goar

Loreley Touristik

Bahnhofstraße 8, 56346 St. Goarshausen

Ticketsnapper

Main-Taunus-Zentrum, Shop 089, 65843 Sulzbach/Ts.